Die Ecole Secondaire Save befindet sich im Süden des Landes, im Distrikt Gisagara. Die Schule wird momenten von 1.068 Schülerinnen und Schülern besucht. Einige davon stammen aus sozialschwachen Familien und haben Schwierigkeiten das Schulgeld von 4.000 FRW (ca. 4,50 Euro) pro Semester zu bezahlen.

Die Sekundarschule Save ist nach dem neuen System der 12-Jahre-Grunderziehung strukturiert. Bis 2014 hatte die Schule 14 Klassen, Latrinen, Wasserbehälter, ein Geschäft und zwei Büros. An der Schule gibt es 41 Lehrer und drei Personen, welche für die Direktion zuständig sind.

Das Programm der sogenannten „12-years-basic-education“ wurde 2003 verabschiedet, mit der Zielsetzung, dass alle Schüler die Möglichkeit haben sollen, eine Sekundarschulbildung zu erlangen. Die Schüler, die die Abschlussprüfung der sechsjährigen Grundschule nicht bestehen, können diese Schulform besuchen. Zudem werden jene Schüler aus einkommensschwachen Familien in diese Schulform integriert, deren Eltern das Schulgeld für die weit verbreiteten Internate nicht aufbringen können.

Unsere Fördermaßnahmen

  • 2013:
    Gründung einer Schulpartnerschaft zwischen der Fachoberschule / Realschule Plus Hachenburg und der Ecole Secondaire Save.
  • 2014:
    Anschaffung von Sport- und Schulmaterial, Schulbüchern, Labormaterial und Computer. Projektkosten: 5.000,00 Euro.
  • 2016:
    Realisierung eines umfangreichen Ernährungsprojektes für eine nachhaltige und ausgewogene Ernährung der SchülerInnen. Projektkosten: 12.611,33 Euro.
  • 2017:
    Erweiterung des Ernährungsprojektes aus 2016 um eine weitere Regenwasserzisterne von 10 m³ und Anschaffung von Büchern und ICT Material für den Unterricht: Projektkosten: 3.000,00 Euro

Ansprechpartner:

Thilo Leonhardt
Telefon: 02661 9847742
E-Mail: thilo.leonhardt@ruandahilfe-hachenburg.de