Die Schule Groupe Scolaire Janja wurde im Jahre 1954 von der katholischen Kirche erbaut und befindet sich im Süden Ruandas im Distrikt Gisagara, Sektor Kigembe, in einer ländlichen Gegend, ca. 15 km abseits der nächsten asphaltieren Straße. Es handelt sich hierbei um eine heute staatliche 9-years-basic-education, die keine Schul-gebühren verlangt.

Zurzeit besuchen 726 Mädchen und 632 Jungen den Primarschulzweig sowie 91 Mädchen und 78 Jungs die Sekundarschule. Insgesamt lernen 1.527 SchülerInnen an dieser Schule, wovon 59 Waisen sind und 42 aus sehr ärmlichen Verhältnissen stammen. Dieser Anzahl von Schülern stehen 12 Lehrerinnen und 14 Lehrer zur Verfügung.

Die Direktion der Groupe Scolaire Janja hatte bereits Ende 2014 im rheinland-pfälzischen Koordinationsbüro in Kigali einen Antrag zum Bau von neuen Klassenräumen gestellt. Da die Schule selbst keine Partnerschule ist und in keinem verpartnerten Sektor liegt wurde eine Finanzierung zunächst abgelehnt. Aufgrund der Anfrage der Ruandahilfe Hachenburg nach einem förderungswürdigen Projekt in dieser Region, konnte nun nach Rücksprache mit allen Partnern, sowie nach einem Ortbesuch am 24. Februar 2015, der zugehörigen Förderantrag gestellt werden.

Unsere Fördermaßnahmen

  • 2016:
    Bau und Ausstattung von drei Klassenräumen und Installation einer Wasserzisterne. Projektkosten: 38.586,72 Euro.

Ansprechpartner:

Thilo Leonhardt
Telefon: 02661 9847742
E-Mail: thilo.leonhardt@ruandahilfe-hachenburg.de