Die Schwerpunkte der Zusammenarbeit liegen in folgenden Bereichen:

  • Bildungswesen
    Viele Benachteiligte haben in Ruanda aus ökonomischen, kulturellen oder anderen Gründen keinen Zugang zu den Bildungseinrichtungen ihres Landes. Frauen und Mädchen bleiben besonders häufig Analphabeten. Zur Verbesserung der Grundschulausbildung werden in unseren Partnerdistrikten Primarschulen gebaut und ausgestattet; ältere Schulen werden renoviert, um die Kindern  eine Schulausbildung zu ermöglichen.
  • Familienplanung
    Die Ursachen dauerhafter Unterernährung sind vielfältig. Eine der Hauptursachen ist die Überbevölkerung. Wir veranstalten daher Workshops über Familienplanung mit den Gesundheitshelfern auf Gemeindeebene und planen solche Workshops auch mit Jugendlichen.
  • Gesundheitswesen
    Für die bessere medizinische Versorgung der Bevölkerung werden dezentrale Gesundheitszentren und Krankenstationen errichtet und ausgestattet. Regelmäßig sind in unserem Auftrag Ärzte vor Ort, die Untersuchungen und Operationen durchführen sowie Sprechstunden anbieten. Zusätzlich helfen wir durch die Aus- und Weiterbildung von Krankenschwestern, der Anschaffung eines Fahrzeuges für Krankentransporte, der Bereitstellung medizinischer Geräte und Medikamente, durch Workshops über Neugeborenenreanimation und einfache Labortests.
  • Gewerblicher Sektor
    Um die dringend notwendigen beruflichen Alternativen zur Landwirtschaft zu schaffen, werden Berufsbildungsprojekte unterstützt. Es werden junge Handwerker ausgebildet, Berufsschulen und Ausbildungszentren gebaut und ausgestattet sowie die Lernkräfte aus- und fortgebildet. Ausserdem wird die Vermarktung von Produkten gefördert.
  • Frauenförderung
    Kleine Kooperativen, die den Frauen ein zusätzliches Einkommen ermöglichen, werden durch Ausstattung und Fortbildung der Mitglieder gefördert. Die Arbeit von Frauenrechtsorganisationen, die ruandischen Frauen rechtlichen Beistand leisten bzw. sie über geltende Rechte aufklären, wird unterstützt.
  • Sozialwesen
    Den Straßenkindern, die vom Betteln und Stehlen leben, wird durch schulische und berufliche Ausbildung die Möglichkeit gegeben, sich wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Für bedürftige Menschen, Waisenkinder, Witwen, alte Menschen und Behinderte wird humanitäre Hilfe geleistet.

Mitglied werden

Sie möchten Mitglied bei uns werden, denn Ihnen gefallen die Gründe unserer Zusammenkunft? Sie teilen dieselben Interessen und freuen sich, wenn Sie helfen können?

Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Wir würden uns freuen, Sie bald bei uns willkommen heißen zu können!

Continue reading „Mitglied werden“

Unsere Projekte

Mit dem Grundgedanken „Hilfe zur Selbsthilfe“ unterstützen wir seit dem Jahr 2005 vielfältige Hilfsprojekte in Ruanda, das auch heute noch zu den ärmsten Ländern der Welt zählt.

Spenden

Wir freuen uns über jeden Beitrag für Menschen in Not. Mit Ihrer Unterstützung kann unser gemeinnütziger Verein vielen Menschen in Ruanda helfen. Jeder Cent, den Sie spenden, kommt unseren Projekten zu Gute. Schon mit kleinen Beiträgen können Sie viel bewirken.

Unsere Spendenkonten:

Sparkasse Westerwald-Sieg
IBAN: DE03 5735 1030 0001 1211 51
BIC: MALADE51AKI

Westerwald Bank eG
IBAN: DE78 5739 1800 0003 8224 00
BIC: GENODE51WW1

Continue reading „Spenden“